Skorpione.de - Das freundliche Skorpionforum

Skorpione.de ist das neue Skorpion-Forum und seit 25.09.06 online. Wir möchten künftig allen Skorpion-Haltern und Interessierten die Möglichkeit geben, sich hier über Ihr Hobby auszutauschen. Jetzt anmelden!
 
 Wer-wohnt-wo-KarteWer-wohnt-wo-Karte   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Terra Jungle Onlineshop
Zucht allgemein

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht -> Wirbellose, Reptilien & Co.
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
die-Ananas

Verpaarter Skorpion


Alter: 30
Anmeldedatum: 09.11.2009
Beiträge: 134

BeitragVerfasst am: 21.05.2014, 08:53    Titel: Zucht allgemein Antworten mit Zitat

die-Ananas hat Folgendes geschrieben:
Ich find Leopardgeckos ja auch total super und überleg schon ewig mir welche anzuschaffen, aber mittlerweile sollte man sich echt überlegen, ob man wirklich züchten sollte so überflutet wie der Markt ist.


Hallo zusammen Smile

Habe die Diskussion als eigenen Thread gepinnt, da es sich für einen Fotothread zu sehr zu Off Topic entwickelt hat, ich diese Diskussion aber wichtig finde und hier weiterlaufen lassen möchte!
_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werbung
Wenn du kein Werbung sehen möchtest, registriere dich bitte kostenlos.
TerDiv-An6eL

Ehrenpräsident


Alter: 31
Anmeldedatum: 29.11.2010
Beiträge: 1546
Wohnort: Delmenhorst

BeitragVerfasst am: 21.05.2014, 10:26    Titel: Antworten mit Zitat

die-Ananas hat Folgendes geschrieben:
Ich find Leopardgeckos ja auch total super und überleg schon ewig mir welche anzuschaffen, aber mittlerweile sollte man sich echt überlegen, ob man wirklich züchten sollte so überflutet wie der Markt ist.


Da muss ich dir voll zustimmen. Diese Geckos und Bartagamen sind quasi das echsische Gegenstück zu Köpy, Boa und Kornnatter. Die gibt es schon zu verschenken.

Cool sind die Tiere alle male und werden ja auch recht zutraulich. Vor allem gibt es ja Halter, die diese frei in der Wohnung halten. Soll wohl sehr gut funktionieren.
_________________
fg
Chris

Join us
http://scorpion.community/

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johnny Spadix
Z.Z. verboten

Moderator


Alter: 35
Anmeldedatum: 03.04.2011
Beiträge: 1897

BeitragVerfasst am: 21.05.2014, 23:58    Titel: Antworten mit Zitat

die-Ananas hat Folgendes geschrieben:
Ich find Leopardgeckos ja auch total super und überleg schon ewig mir welche anzuschaffen, aber mittlerweile sollte man sich echt überlegen, ob man wirklich züchten sollte so überflutet wie der Markt ist.


Der Markt ist generell mit allem überflutet. Sollen wir deswegen nicht züchten? Soll man deswegen kein Tier als Paar halten, weil man es nicht schnell verkauft bekommt? Ist das Terraristik?

TerDiv-An6eL hat Folgendes geschrieben:
Da muss ich dir voll zustimmen. Diese Geckos und Bartagamen sind quasi das echsische Gegenstück zu Köpy, Boa und Kornnatter. Die gibt es schon zu verschenken.

Cool sind die Tiere alle male und werden ja auch recht zutraulich. Vor allem gibt es ja Halter, die diese frei in der Wohnung halten. Soll wohl sehr gut funktionieren.


Ich habe bisher kein Tier der Art geschenkt bekommen Smile.
_________________
Lg Johnny
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Krelli

Ehrenpräsident


Alter: 31
Anmeldedatum: 23.10.2007
Beiträge: 1259
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 22.05.2014, 13:40    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Der Markt ist generell mit allem überflutet. Sollen wir deswegen nicht züchten? Soll man deswegen kein Tier als Paar halten, weil man es nicht schnell verkauft bekommt? Ist das Terraristik?


Ja absolut. Keiner sagt du sollst sie deswegen nicht halten. Aber muss man Tiere bewusst nachziehen, die total verramscht werden, teilweise Verschenkt oder als Mitgift zu anderen Tieren mitgegeben werden.

Viele Idioten halten die 5,- Tiere ja nun leider auch nicht wirklich gut. Warum soll man dann noch 100te Euro in Terrarium und Technik investieren, wenn man für 5 Euro eh ein neues Tier bekommt.

Das man die Tiere nicht schnell vermittelt bekommt ist dabei irrelevant. Fakt ist, dass es bei diesen krassen Mainstream Arten wirklich sauschwer wird, sie in gute Hände abzugeben. Und ich finde es gehört zur Terraristik, dass man nich sinnlos auf masse Züchtet sondern sich überlegt welche Zucht nun auch sinnvoll ist. Und gerade bei diesen Arten wo es noch massig Morphe gibt kommen dann noch die ganz "Großen" dazu, die wirklich Massen erzeugen in der Hoffnung den neuen super seltenen 20.000 Euro Morph dabei zu haben.

Das unterstell ich dir garnicht aber auch die kleinen sollten sich überlegen ob es wirklich sinn mach Kornnattern, Boa´s, Königspythons, Leopardgeckos und Bartagamen nachzuziehen. Oder ob es nicht vielleich für die Art besser wäre, wenn die breite Masse mal umdenkt und die Tiere nach Geschlechtern trennt.

Und der Markt ist sicher nicht von allem Überflutet. Morelia virides wird beispielsweise mittlerweile auch oft angeboten. Die Tiere haben aber eine so große Nachfrage, dass ich da noch nicht von einer Überflutung reden würde.
Morelia spilota spilota (die reinen) wird oft gesucht aber kaum erfolgreich nachgezogen, Simalia (ex. Morelia) boeleni ist super gefragt, wird kaum nachgezogen und immer noch im 4-stelligen Bereich gehandelt.
Bis auf den Preis gilt das für alle Arten der Gattung Simalia: amethistina, clastolepis, kinghorni, nauta, oenpelliensis und tracyae. Werden zwar nicht so hoch gehandelt wie S. boeleni, haben auch keine riesen Nachfrage aber noch weniger Züchter. das sind nur ganz wenige beispiele. Wenn man sich anguckt wie viele Baumwarane gefragt sind und zu welchen diese gehandelt werden sieht man auch hier das man noch bedenkenlos nachziehen kann ohne die Nachzuchten am Ende zu verscherbeln oder gar zu verschenken, da man sie sonst kaum - gar nicht loswird.

Kentniss der Marktlage sollte also schon vorhanden sein und ebenso sollte der verantwortungsvolle Züchter auch mit bedacht nachziehn und nicht alles wild verpaaren weil er spass dran hat.
_________________
MFG Timo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
KDiiX

Ehrenpräsident


Alter: 33
Anmeldedatum: 06.01.2011
Beiträge: 1216
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 22.05.2014, 14:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ja genau lass uns alle aufhören zu züchten solange die Nachfrage nicht so groß ist das wir für 5 i2 Tiere über 200 Euro kriegen, damit es dann wieder jeder schwer hat an nen H.hottentotta oder nen B.jacksoni ranzukommen...
_________________
Kein Mensch ist perfekt. Nur das Leben ist es manchmal.

Die Titanic wurde von Experten gebaut, die Arche von Laien.


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Krelli

Ehrenpräsident


Alter: 31
Anmeldedatum: 23.10.2007
Beiträge: 1259
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 22.05.2014, 14:11    Titel: Antworten mit Zitat

1. Hör auf Skorpione mit Reptilien zu vergleichen. Das sind 2 Paar Schuhe.
2. Hast recht wir züchten weiter jeden Mist damit sich immer mehr idioten die Tiere zu billigstpreisen holen und komplett falsch halten. Um dann in den Foren zu lesen wie die Kornnatter in 80 x 40 x 40 Hamsterkäfigen mit Holzspänen, einem Ast und nem Blumentopf als versteck gehalten wird... Oh man Rolling Eyes
_________________
MFG Timo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
KDiiX

Ehrenpräsident


Alter: 33
Anmeldedatum: 06.01.2011
Beiträge: 1216
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 22.05.2014, 14:46    Titel: Antworten mit Zitat

Krelli hat Folgendes geschrieben:
1. Hör auf Skorpione mit Reptilien zu vergleichen. Das sind 2 Paar Schuhe.
2. Hast recht wir züchten weiter jeden Mist damit sich immer mehr idioten die Tiere zu billigstpreisen holen und komplett falsch halten. Um dann in den Foren zu lesen wie die Kornnatter in 80 x 40 x 40 Hamsterkäfigen mit Holzspänen, einem Ast und nem Blumentopf als versteck gehalten wird... Oh man Rolling Eyes


1. Sind sicher zwei verschiedene Arten von Tieren, aber im Endeffekt geht es doch nicht um die Tiere sondern den "effekt" das Tiere günstig zu bekommen sind. Und da ist es egal ob es futtertiere, Reptilien oder Tomaten sind. Nur weil eine "ware" mit der zeit günstiger wird ist es nicht gleich verantwortungsbewusst die "Produktion" einzustellen und den Preis künstlich hochzutreiben.
2. Als wenn die Leute die Tiere falsch halten die Tiere besser halten würden wenn sie statt. 20 Euro 100 Euro bezahlen. Wer das ernsthaft glaubt ist ein Träumer! Die Leute die Tiere falsch halten halten auch teure Tiere falsch, weil sie sich entweder von falschen Infos im Netz oder Büchern oder von Leuten beraten lassen oder einfach keinen drang verspüren es dem Tier so gut es geht ergehen zu lassen.
_________________
Kein Mensch ist perfekt. Nur das Leben ist es manchmal.

Die Titanic wurde von Experten gebaut, die Arche von Laien.


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
euscorpius99

Skorpionzüchter



Anmeldedatum: 04.08.2013
Beiträge: 526

BeitragVerfasst am: 22.05.2014, 15:57    Titel: Antworten mit Zitat

KDiiX hat Folgendes geschrieben:

2. Als wenn die Leute die Tiere falsch halten die Tiere besser halten würden wenn sie statt. 20 Euro 100 Euro bezahlen. Wer das ernsthaft glaubt ist ein Träumer! Die Leute die Tiere falsch halten halten auch teure Tiere falsch, weil sie sich entweder von falschen Infos im Netz oder Büchern oder von Leuten beraten lassen oder einfach keinen drang verspüren es dem Tier so gut es geht ergehen zu lassen.


Also ich glaube schon das dir tiere besser gehalten werden wenn sie teurer sind, da nicht jeder sich einfach mal spontan ein Tier für 100€ kauft, was bei einem Preis von 20€ schon wahrscheinlicher ist. auch wenn die tiere falsch gehalten werden und sie sterben wird sich der Halter nicht andauernd ein neues Tier kaufen, sondern die haltungsbedingungen verbessern und wer kein geld hat die Tiere artgerecht zu halten kann sich garnicht erst ein teures Tier holen.

mfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Krelli

Ehrenpräsident


Alter: 31
Anmeldedatum: 23.10.2007
Beiträge: 1259
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 22.05.2014, 16:03    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
1. Sind sicher zwei verschiedene Arten von Tieren, aber im Endeffekt geht es doch nicht um die Tiere sondern den "effekt" das Tiere günstig zu bekommen sind. Und da ist es egal ob es futtertiere, Reptilien oder Tomaten sind. Nur weil eine "ware" mit der zeit günstiger wird ist es nicht gleich verantwortungsbewusst die "Produktion" einzustellen und den Preis künstlich hochzutreiben.
2. Als wenn die Leute die Tiere falsch halten die Tiere besser halten würden wenn sie statt. 20 Euro 100 Euro bezahlen. Wer das ernsthaft glaubt ist ein Träumer! Die Leute die Tiere falsch halten halten auch teure Tiere falsch, weil sie sich entweder von falschen Infos im Netz oder Büchern oder von Leuten beraten lassen oder einfach keinen drang verspüren es dem Tier so gut es geht ergehen zu lassen.


zu 1) Sicher geht es darum trotzdem kann man es nichteinmal darauf bezogen vergleichen.
Was brauch ich um einen 5 Euro Skorpione Artgerecht zu halten? Eine Plastikdose in geeigneter Größe: 2 Euro, eine Klemmfassung mit Birne: vllt. so 5-10 Euro, Spielzeugsand mit Lehmpulver bzw. Blumenerden4-5 Euro oder gar Walderde: Umsonst. + Einrichtung: hallo Wald, und ein Trinkgefäß: Kronkorken/Deckel von PE-Flasche: Auch umsonst.

Der Vergleich zu der 10 Euro Bartagame:
Ein 150 x 80 x 80 Terrarium: mit Glück 100 Eurol, eher 150, Die Rückwand: sicher auch noch mal 50 Euro, UV Lampe: Ich glaub bright sun mit Fassung und Vorschaltgerät kam für die 70 Watt Birne 150 Euro, T5 Leuchten fürs Licht- 20Euro

Da ist schon ein erheblicher unterschied.
Dann ist es sicher nicht Schwer 2-3 Skorpionwürfe Artgerecht unterzubringen Da hol ich mir ein Regal und fertig. Aber wie bringst du Artgerecht 2-3 Bartagamengelege, Kornnattergelege oder Leopardgeckogelege unter? (Artgerecht!)
Dazu sind wohl die wenigsten auf dauer imstande. Auf dauer wenn die Tiere größer werden und separiert werden müssen kommt es da sicherlich zu Problemen. Soll heißen auf Skorpionen kann ich Jahre sitzenbleiben ohne das externe Lager anmieten muss. Bei vielen Reptilien müssen viele Kompromisse eingehen. Entweder kann ich sie nicht in Terrarien Artgerechter Größe unterbringen oder ich muss sie an den nächst besten Hans-Wurst abgeben einfach weil es mir nicht möglich ist sie mehrere Jahre zu pflegen.

Dann kann ich meine Skorpione zur Not auch verfüttern, an größere Arten/adulte Tiere. Sicher kann man das bei Reptilien auch aber frag mal rum wieviel "Kornnatterzüchter" kontakt zu Haltern ophiophager Schlangen haben...

Zu 2) Ein Träumer bist du, wenn du glaubst die breite Masse hält die "billigware" so wie die "teuren Juwelen" Ich heiße das nicht gut und ich streite nicht ab, dass es auch genug Leute gibt die auch ihre Kornnattern usw. artgerecht halten. Es ist aber Fakt, dass beispielsweise die bereitschaft den Tierarzt aufzusuchen um den Pflegling für 80 Euro behandeln zu lassen bei einer ~200 Euro M. viridis deutlich größer ist als bei der 5 Euro Kornnatter. Da gibt es genug Leute die denken, eine neue 5 Euro Kornnatter ist günstiger als die 80 Euro behandlung.

Selbst wenn man das ausser acht lässt hast du noch das oben stehende Problem. Wohin mit den Tieren. Bei Skorpionen sieht der MArkt (so hab ich das gefühl) noch deutlich besser aus. Selbst P. imperator, A. australis und P. transvaalicus wird man noch einigermaßen los.
Rede mal mit Leuten die Königspythons, Kornnattern Bartagamen und co. nachziehen. Die sind teilweise am verzweifeln! Die Tierheime werden immer voller mit Reptilien. Warum soll ich das unterstützen?
Ich bin also gezwungen die Tiere an den nächstbesten weiterzugen und habe nicht den Luxus mir einen Sachkundigen Halter zu suchen. Kein Mensch wartet auf meine Kornnattern. Es gibt mehr als genug zu kaufen. Auch wenn man jetzt komplett die Zucht einstellen würde für 3 Jahre gäbe es noch mehr als genug Tiere.
Gleiches gilt für die Leopardgeckos von Johnny (nicht persönlich nehmen). Die Börsen sind damit überfüllt. Der Markt ist mehr als gesättigt. Und den Tieren tue ich damit keinen gefallen.
Geh mal in die Schlangengrube und sag das du Kornnattern Züchten willst oder guck dir die Threads da an wo anfänger danach gefragt werden. Bei schon vorhanden Gelegen wird da vernünftigerweise dazu geraten diese garnicht erst zu Inkubieren sondern direkt einzufrieren.

Als verantwortungsvoller Züchter kümmer ich mich auch um das Wohl der Nachzuchten. Sicher kann ich nicht in jeden Käufer reingucken aber ich möchte schon den "Luxus" haben Idioten die mich Fragen ob man die Bartagame auf dem Balkon oder die Kornnatter im Schukarton halten kann auszuselektieren. Diese möglichkeit habe ich mit 30 Kornnattern nicht mehr die langsam die 1 Meter Marke knacken.


EDIT:

Weil ich gerade darüber gestolpert bin:

Zitat:
Ich habe bisher kein Tier der Art geschenkt bekommen .


http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/leopardgecko-maennchen-zu-verschenken/208510218-192-3462?ref=search

Von Heute Wink

uuund:

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/leopardgecko-leopardgeckos-geckos/208420685-244-8346?ref=search

von Gestern...
_________________
MFG Timo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
euscorpius99

Skorpionzüchter



Anmeldedatum: 04.08.2013
Beiträge: 526

BeitragVerfasst am: 22.05.2014, 17:23    Titel: Antworten mit Zitat

Es liegt ja nicht an den "Privathaltern", die ihre tiere Artgerecht unterbringen sondern eher an den Großzüchtern , die die Tiere einfach nur vermehren.
Aber darf man als Hobbyzüchter seine Tiere deswegen nicht züchten und soll sich die Lust am hobby vermiesen lassen?
Wenn man die möglichkeiten hat die Nachzucht im notfall auch für etwas längere zeit unterzubringen und sie nicht einfach verschenkt spricht, meiner Ansicht nach, nichts gegen die Zucht dieser tiere(ich beziehe mich hier auf Leopardgeckos, bei größeren Tieren mag es vielleicht anders sein)

MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johnny Spadix
Z.Z. verboten

Moderator


Alter: 35
Anmeldedatum: 03.04.2011
Beiträge: 1897

BeitragVerfasst am: 22.05.2014, 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hi zusammen Smile

Das sind auf jeden Fall alles sichere Fakten die ihr genannt habt und bestimmt auch Standpunkte aus der man Dinge sehen kann. Meinungen unterscheiden sich und jeder geht da für sich.
_________________
Lg Johnny
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
KDiiX

Ehrenpräsident


Alter: 33
Anmeldedatum: 06.01.2011
Beiträge: 1216
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: 23.05.2014, 12:18    Titel: Antworten mit Zitat

Um es kurz zu halten. Teure Tiere garantieren die keine bessere Haltung der Besitzer genauso wenig wie ne billige artgerechte Unterbringung garantiert das die Tiere artgerecht gehalten werden. Das entscheidende ist das man als Züchter drauf achtet an wen man verkauft und das man die Person informiert. Ganz auszuschließen ist es dennoch nicht aber das lässt sich nunmal nicht ändern. Wenn man als privathalter 1 paar hat sind selbst Reptilien Nachwuchs von Tieren wie kornnatter, bartagamen und geckos recht gut vermittelbar. Wenn du natürlich denk kannst den großen reibach machen und züchtest mit 15 Tieren sieht es anders aus.
Aber guck dir den amerikanischen Markt an wo teilweise Tiere (skorpione) die hier verramscht werden extrem teuer sind und dennoch schlechter gehalten werden als hier. Preise künstlich hoch zu halten ist also nicht die Lösung des Problems. Das Problem sind die Leute unabhängig vom preis ihrer Tiere.
Markt für skorpione sieht im übrigen nicht wirklich besser aus...versuch z.b. mal M.gibbosus i2 nz zu verkaufen wenn hier im forum adulte für 15 Euro verkauft werden. Und bei über Tieren im Wurf geht die Rechnung das man nem skorpion Wurf mal eben so dauerhaft unterbringen kann für viele auch nicht auf.

Btw die eBay Kleinanzeigen find ich was das angeht nicht wirklich Aussagefähig. Sind beides ältere Tiere bzw Gruppen die aus privaten Gründen abgegeben werden müssen. Sowas findest bei jedem anderen Tier genauso. Hatte auch schon anzeigen gesehen wo Leute Pferde verschenkt haben o.ä.
_________________
Kein Mensch ist perfekt. Nur das Leben ist es manchmal.

Die Titanic wurde von Experten gebaut, die Arche von Laien.


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Krelli

Ehrenpräsident


Alter: 31
Anmeldedatum: 23.10.2007
Beiträge: 1259
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 23.05.2014, 14:38    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Es liegt ja nicht an den "Privathaltern", die ihre tiere Artgerecht unterbringen sondern eher an den Großzüchtern , die die Tiere einfach nur vermehren.
Aber darf man als Hobbyzüchter seine Tiere deswegen nicht züchten und soll sich die Lust am hobby vermiesen lassen?


Jein. Früher ja. mitlerweile sind viele der wirklich großen auf andere, ergibigere Arten umgestiegen auch wenn es sicher noch einige gibt, die mit diesen Mainstreamarten in großem Maße weiterzüchten, den Löwenanteil produzieren hier die Privatperson. Nicht der einzelne sondern die Masse. Weil jeder der Meinung ist er müsse unbedingt züchten oder die Tiere Paarweise oder in gemischtgeschlichtlen Gruppen halten obwohl ihm die Möglichkeit fehlt, diese nach Geschlechtern zu trennen. Und es muss ja auch unbedingt jedes Gelege inkubiert werden.

Das hat auch nichts mit Hobby vermiesen zu tuen aber als verantwortungsvoller Halter muss man auch darauf achten, was das Beste für die Tiere ist. Und das ist mit sicherheit nicht das sinnlose Vermehren von Arten, von denen es eh schon viel zu viele Tiere gibt.

Zitat:
Wenn man die möglichkeiten hat die Nachzucht im notfall auch für etwas längere zeit unterzubringen und sie nicht einfach verschenkt spricht, meiner Ansicht nach, nichts gegen die Zucht dieser tiere(ich beziehe mich hier auf Leopardgeckos, bei größeren Tieren mag es vielleicht anders sein)


Das macht die Sache mit Sicherheit besser, da man so wenigstens die möglichkeit hat vernünftige Leute für die Tiere auszusuchen. Im Endeffekt belastet man aber auch hier den eh schon übersättigten Markt mit seinen Tieren und trägt so wieder zu einer verschlimmerung der Situation bei.
Ausgenommen sind hier die Leute die tatsächlich nur für den Eigenbedarf züchten.

Zitat:
Meinungen unterscheiden sich und jeder geht da für sich.


Ja und leidtragende sind hier die Tiere.

Zitat:
Teure Tiere garantieren die keine bessere Haltung der Besitzer genauso wenig wie ne billige artgerechte Unterbringung garantiert das die Tiere artgerecht gehalten werden.


Noch ein mal... Doch! Es trägt unter anderem auch dazu bei. Ich sage nicht jeder hält die billigen Tiere schlecht. Noch behaupte ich alle teuren Tiere werden vorbildlich gehalten. Aber der von mir beschrieben Trend ist sehr wohl zu erkennen! Wie gesagt ich rede von Reptilien, nicht von Skorpionen. Und auf Tiere die 200-300 Euro kosten bereiten sich viele leider einfach deutlich besser vor, als of Tiere die einen Marktwert von 0-50 Euro haben.

Zitat:
Das entscheidende ist das man als Züchter drauf achtet an wen man verkauft und das man die Person informiert.


Da gebe ich dir recht. Entscheident ist es allerding auch, dass man sich im vorfeld erkundigt, ob es für die Tiere, die man plant nachzuziehen, überhaupt einen Markt gibt!

Zitat:
Wenn man als privathalter 1 paar hat sind selbst Reptilien Nachwuchs von Tieren wie kornnatter, bartagamen und geckos recht gut vermittelbar.


Das kannst du auch nicht pauschalisieren. Sicher gibt es einige die Glück haben oder durch wirklich vielen Kontakten die Tiere noch irgendwie losbekommen. Es gibt allerdings auch genug, die auf ihren Tieren Jahre sitzen bleiben und im Monatsrythmus die Preise reduzieren.

Zitat:
Aber guck dir den amerikanischen Markt an wo teilweise Tiere (skorpione) die hier verramscht werden extrem teuer sind und dennoch schlechter gehalten werden als hier.


Die Ammis kannst du hier zum Vergleich auch nicht ranziehen. Die haben ein ganz anderes Temperament. Da zählt nur Masse. Solange man die Tiere so unterbringen kann, dass sie überleben ist man glücklich. Auf artgerechte Haltung legt da kaum einer Wert. Deswegen gibt es da noch so viel Rackhaltung. Du kannst dir ja mal den Spaß machen und amerikanische Literatur einer Art mit dem deutschen Pondon vergleichen. I.d.R. siehst du da deutlich kleine Terrarien, die sehr zweckmäßig eingerichtet sind (Zeitungspapier, Trinknapf, ein Versteck). In deutschland hingegen kommt man langsam wieder auf den Trichter, sich bei der Einrichtung am natürlichen Habitat zu orientieren und mehr Wert auf die richtige Beleuchtung zu legen (auch wenn diese bei Schlangen sicher nicht Lebensnotwendig ist).


Zitat:
Preise künstlich hoch zu halten ist also nicht die Lösung des Problems. Das Problem sind die Leute unabhängig vom preis ihrer Tiere.


Das hat nichts damit zu tuen, die Preise künstlich hochzuhalten. Vielmehr mit einer verantwortungsvollen Zucht. Welchen mehrwert hat es denn eine Art nachzuziehen, von der es eh schon deutlich mehr Tiere als Interessenten gibt ausser das irgendjemand in den "Genuß" der Zucht kommt?

Zitat:
Markt für skorpione sieht im übrigen nicht wirklich besser aus...versuch z.b. mal M.gibbosus i2 nz zu verkaufen wenn hier im forum adulte für 15 Euro verkauft werden.


Du darfst mich gerne Korrigieren, wenn ich Falsch liege, da ich vom Markt für Skorpione nicht wirklich tief drin stecke aber so schlecht kommt er mir nicht vor.
Ich habe beispielsweise Probleme, A. mauretanicus zu finden, die früher Massenhaft angeboten werden. Jetzt finde ich 3-4 aktuellere Anzeigen.
Ähnlich sieht es mit P. liosoma aus. H. arizonensis habe ich vor 3-4 Jahren in jeder 5. Kleinanzeige hier gefunden. Jetzt finde ich garkeinen mehr.

Zitat:
Btw die eBay Kleinanzeigen find ich was das angeht nicht wirklich Aussagefähig. Sind beides ältere Tiere bzw Gruppen die aus privaten Gründen abgegeben werden müssen. Sowas findest bei jedem anderen Tier genauso. Hatte auch schon anzeigen gesehen wo Leute Pferde verschenkt haben o.ä.


Naja. Also 2 Anzeigen von gestern und vorgestern zu finden (ohne wirklich danach zu suchen) spricht schon für sich. Zeig mir sowas mal bei M. viridis oder Apidites ramsayi. Vielleicht findet man da nach Jahren mit gaaanz viel Glück mal eine. Aber sicher nicht solch eine Masse wie bei den Mainstreamarten (ich habe noch nie gesehen, wie eines dieser Tiere verschenkt wurde).

Wer jetzt immer noch meint er wisse alles besser kann sich gerne intensiver mit der Marktsituation auseinandersetzen und/oder sich durch die gängig Reptilienforen klicken. In der Schlangengrube findet man beispielsweise massig Beiträge wo Leuten, die meinen es wäre ne super Idee Mainstreamarten nachzuziehen der Kopf gewaschen wird und darauf hingewiesen wird, dass es schlicht verantwortungslos ist.


Und wie gesagt, das geht weder gegen Johnny noch gegen sonst jemanden Persönlich. Nur bei aussagen wie der Markt wäre genrell übersättigt und es ist jedem selbst überlassen. Als Privatperson kann man das weiter machen... stellen sich mir die Nackenhaare auf. Es ist und bleibt unsinn Arten die Massenweise zur verfügung stehen weiter in Massen nachzuziehen. Wo sollen die Tiere denn hin? Wie soll es denn in 10 Jahren aussehen, wenn jetzt jeder so weitermacht und keiner umdenkt, wo doch jetzt schon genug Tiere auf der Strecke bleiben und nicht vermittelt werden können weil die Nachfrage schon mehr als nur gedeckt ist? Ja sie werden ausgesetzt, in Tierheime abgegen oder enden im Gefrierer.
_________________
MFG Timo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Johnny Spadix
Z.Z. verboten

Moderator


Alter: 35
Anmeldedatum: 03.04.2011
Beiträge: 1897

BeitragVerfasst am: 23.05.2014, 23:35    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Und wie gesagt, das geht weder gegen Johnny noch gegen sonst jemanden Persönlich. Nur bei aussagen wie der Markt wäre genrell übersättigt und es ist jedem selbst überlassen. Als Privatperson kann man das weiter machen... stellen sich mir die Nackenhaare auf. Es ist und bleibt unsinn Arten die Massenweise zur verfügung stehen weiter in Massen nachzuziehen. Wo sollen die Tiere denn hin? Wie soll es denn in 10 Jahren aussehen, wenn jetzt jeder so weitermacht und keiner umdenkt, wo doch jetzt schon genug Tiere auf der Strecke bleiben und nicht vermittelt werden können weil die Nachfrage schon mehr als nur gedeckt ist? Ja sie werden ausgesetzt, in Tierheime abgegen oder enden im Gefrierer.



Anhand deiner Schreibweise ist das zu erkennen, dass es gegen niemand geht und du eben dein Standpunkt, Erfahrung wie auch direkte Information sachlich und fachlich weitergibst, ohne zu beleidigen, was ich sehr schätze.

Auch die anderen User äußern sich dazu korrekt. Also macht weiter, denn man kann sich aus all dem eine Menge ziehen.

Guten Abend
_________________
Lg Johnny
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht -> Wirbellose, Reptilien & Co. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de